LED dimmen leicht gemacht!

Mit unseren Tipps für Ihre Dimmer zu Hause



Die Bestseller

Busch-Jaeger 6523U

Universaldrehdimmer

Infos hier

GIRA 030700

Phasenabschnittsdimmer

Infos hier

Busch-Jaeger 6526U

Universaltastdimmer

Infos hier




Der richtige LED Dimmer

Wer sich heutzutage eine aktuelle LED Leuchte für sein zu Hause kauft, staunt nicht selten wie hell diese, trotz der niedrigen Watt Angabe, doch ist. Hier besteht oftmals der Wunsch, die Helligkeit bei Bedarf verringern zu können. Also ab in den Baumarkt und einen Dimmer kaufen! Doch leider ist dies bei LED Leuchten einfacher gesagt als getan, denn hier gibt es zahlreiche Dinge zu beachten. 

 

Phasenabschnittsdimmer, Phasenanschnittsdimmer und Co.

Die Begrifflichkeiten wenn es um das Dimmen von LED Leuchten geht sind vielfältig und für den Kunden oftmals vollkommen unbekannt. Begriffe wie Phasenabschnittsdimmer, Phasenanschnittsdimmer oder Mindestlast spielen hier für die Wahl des richtigen LED Dimmers allerdings eine große Rolle und sollten verstanden sein. Die Hersteller der Leuchten geben dem Kunden hier in der Verpackung teils an, dass Ihre Produkte mit einem geeigneten Dimmer gedimmt werden können. Doch welcher das ist, bleibt zunächst fraglich. Hier hilft allerdings ein Anruf beim Produzenten, der Ihnen sagen kann ob Phasenabschnittsdimmer oder Phasenanschnittsdimmer benötigt werden.

 

Begriffserklärungen

Zunächst wird bei den Dimmern zwischen Phasenabschnittsdimmer und Phasenanschnittsdimmer unterschieden.

 

Die Phasenanschnittssteuerung dient zum Dimmen von konventionellen, gewickelten Halogen Trafos mit Kupferspule. Hier wird mit der "induktiven Last" gearbeitet. Das Symbol hierfür ist ein "L".

Die Phasenabschnittssteuerung ist für kapazitive Lasten geeignet. Hiermit werden elektronische Niedervolt Halogen oder LED Trafos gedimmt. Bei LED Leuchten muss der Trafo eindeutig als dimmbar gekennzeichnet sein, damit hier auch wirklich gedimmt werden kann! Das Symbol für den Phasenabschnittsdimmer ist ein "C".

Das "R" steht für das Dimmen von ohmschen Lasten, was bei den klassischen Glühlampen der Fall ist. Oftmals findet man hier kombinierte "RC" Trafos, die für LED Leuchten genutzt werden können.

 

Der Universaldimmer ist der Letzte im Bunde. Dieser lässt sich mit Hilfe eines Potentiometers (meist kleine Schraube direkt am Dimmer) von Phasenanschnitt auf Phasenabschnitt nach Bedarf umstellen.

 

Besonders wichtig bei den LED Leuchten ist, dass die Mindestlast des Dimmers unbedingt beachtet wird. Jeder Phasenabschnittsdimmer hat hier seine Mindestlast, das bedeutet das diese Last mindestens (!!!) anliegen muss, damit der Dimmer überhaupt arbeiten kann.

 

Hierzu ein Beispiel:

Meine dimmbare LED Leuchte hat 5 Leuchtkörper mit jeweils 5 Watt. Dies entspricht einer Gesamtleistung von 25W. Wir können hier also alle Phasenabschnittsdimmer mit einer Mindestlast von 25W oder weniger(!!!) nutzen. Ein Dimmer mit einer Mindestlast von z.B. 40W würde hier nicht funktionieren!

 

Welche Dimmer Hersteller können wir empfehlen?

Jetzt bleibt nur noch die Frage von welchem Hersteller dieser Dimmer kommen soll. Hier gibt es zahlreiche und nicht alle Leuchten funktionieren mit allen Dimmern. In unserer Dimmerübersicht der verschiedenen Hersteller finden Sie hier geprüfte Modelle die in unseren Tests die besten Ergebnisse erzielt haben.

 

Exkurs: Alternative zum Wanddimmer

Mittlerweile gibt es einige Leuchten auf dem Markt, die gedimmt werden können, wozu aber kein Wanddimmer mehr nötig ist. Hier gibt es verschieden Arten, die wir kurz vorstellen möchten.

 

Zunächst gibt es den Bereich der LED Leuchten die mit Fernbedienungen gedimmt werden können. Hier besteht oftmals sogar auch die Möglichkeit, die Farbtemperatur zu ändern. Will man mehrere Leuchten in unmittelbarer Nähe mit Fernbedienung nutzen, fragen Sie auf jeden Fall im Handel oder beim Hersteller wie die Leuchten sich hier verhalten. Reagieren dann alle Leuchten auf eine Fernbedienung oder benötigt man für jede Leuchte eine eigene? Besteht die Möglichkeit die Leuchte entsprechend zu programmieren, dass alle Leuchten auf eine Fernbedienung reagieren? Diese Fragen sollte man vor Kauf beantworten um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

 

Die zweite Alternative, die wir vorstellen möchten, ist das Dimmen über den herkömmlichen Ein-Aus-Lichtschalter. Hier werden durch mehrmaliges Betätigen des Lichtschalters verschiedene Dimmstufen durchgeschaltet. Die Handhabung ist etwas gewöhnungsbedürftig, praktisch ist aber, dass man keinen zusätzlichen Wanddimmer benötigt und die Gefahr des Verlegens der Fernbedienung nicht besteht.

 

Darüber hinaus gibt es Leuchten, die bei bloßer Berührung des Lampengehäuses stufenweise oder teils auch stufenlos dimmen. Da diese "Touch Leuchten" gerne auch von alleine angehen, weil ein kleiner Stromimpuls reicht um die Leuchte einzuschalten, haben hier aber einige Sicherheitsbedenken. Fährt man z.B. in den Urlaub, kann es sein, dass eine dieser Leuchten bei Wiederkehr an ist. Ein Stromausfall oder ein Gewitter können hier ausreichen, damit die Leuchte den benötigten Impuls zum Einschalten bekommt.

 


Erfahrungsberichte

Schreibt uns Eure Erfahrungen mit verschiedenen Dimmermodellen und verschiedenen Leuchten um anderen mitzuteilen welcher Dimmer mit welcher Leuchte gut funktioniert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michael (Freitag, 21 April 2017 11:33)

    Hallo,

    ich habe von der Firma Wofi die Leuchte Jette mit der Artikelnummer 7263.06.54.6000. Der Busch Jäger 6523U-102 funktioniert hier sehr gut! Man muss nur darauf achten, dass die Stellschraube auf Phasenabschnitt eingestellt ist!

    P.S. Sehr informative Seite!